Der Lack am Auto wird leider, wenn er nicht regelmäßig gepflegt wird, schnell stumpf und unansehnlich. Mechanische Belastungen und ständige Witterungseinflüsse, zum Beispiel durch Hagel, setzen dem Autolack ordentlich zu. So entsteht mit der Zeit eine nicht ganz so glatte Oberfläche mit ziemlich vielen kleinen Kratzern. Das ist nicht nur unansehnlich, sondern begünstigt auch noch die Rostbildung. Aber zum Glück gibt es die Autoaufbereitung in Nürnberg, wo stumpfer Lack schnell wieder aufgearbeitet und durch professionelle Lackpflege zum Glänzen gebracht wird.

Gründlich den Dreck entfernen

Bevor es bei uns an die Entfernung kleiner Kratzer im Lack gehen kann, wird das Fahrzeug gründlich eingeschäumt und vom Dreck befreit. Mit einem Tuch und mit Autoshampoo wird der Autolack gründlich gereinigt und von Straßenstaub und Schmutzpartikeln befreit. So wird das Auto schon einmal gründlich für die späteren Behandlungsschritte vorbereitet.

Dem hartnäckigen Schmutz zu Leibe rücken

Bevor es wirklich an die eigentliche Lackpflege gehen kann, muss auch noch der besonders hartnäckige Schmutz wie Insekten, Harz oder auch Aufkleber-Rückstände entfernt werden. Dafür verwendet ein professioneller Autoaufbereiter schonende, aber dennoch sehr wirksame Mittel. Dabei sind viel Handarbeit und ein scharfes Auge gefragt. Spezielle Insektenlöser, Harzentferner und Aufkleber-Löser helfen dem Fachpersonal bei der Arbeit.

Aufgefrischte Farbe

Nachdem alle Autoteile nun gründlich von Schmutz und Staub befreit wurden, kann sich der Profi dem eigentlichen Herzstück der Pflegeeinheit, der Lackpflege, widmen. Das ist vor allem bei stark angegriffenen und abgenutzten Lacken nötig, die oft matt und verwittert wirken. Ein spezieller Lackreiniger ist dafür genau die richtige Wahl, weil er sogar kleine Kratzer beseitigen kann. Zudem wird dadurch die Lackfarbe aufgefrischt und damit die (ideale) Grundlage für die erforderliche Konservierung geschaffen.

Polieren und Versiegeln – Balsam für den Lack

Der Lack ist nun nach der Wäsche und der Behandlung mit dem Lackreiniger optimal für die anschließende Behandlung vorbereitet. Eigentlich erstrahlt der Wagen ja schon im neuen Glanz, aber damit das auch möglichst lange so bleibt, muss der Autolack mit speziellem Wachs versiegelt werden. Durch das Versiegelungswachs wird der Glanz erhalten und der Lack ist bis zu sechs Monaten mit einer schützenden Schicht überzogen. Für gut erhaltene und neuwertige Lacke ist eine Politur empfehlenswert. Spezielle Polierkomponenten sorgen dafür, dass der Lack einen brillanten Tiefenglanz erhält. Danach werden auch verwitterte und matte Lacke wieder glänzen. Zudem überdeckt die Politur kleinere Schrammen und schützt das Fahrzeug wieder effektiv vor der Witterung. Dafür wird der Lack solange mit Polierwatte bearbeitet, bis die Kratzer verschwunden sind und alles wieder wie neu glänzt.

Zum Abschluss noch die Kunststoffpflege

Besonders die kleinen Flächen nehmen viel Zeit in Anspruch, bedürfen aber genau so viel Aufmerksamkeit und Pflege wie die Motorhaube oder das Dach. Auch hier muss gewaschen, gereinigt und versiegelt bzw. poliert werden. Sollten sich an Ihrem Auto noch unlackierte Kunststoffteile finden, so werden dafür spezielle Kunststoffpflegemittel angewandt, die einziehen müssen und dann nach der Trocknung wieder nachpoliert werden können. Ist alles erledigt, dann perlt das Wasser wieder gut ab und das Fahrzeug sieht wieder topfit aus.
Die professionelle Lackpflege kostet zwar etwas Geld, aber das ist eine Investition, die sich lohnt, denn ein Auto mit frischem, glänzendem Lack erzielt beim Wiederverkauf einen wesentlich größeren Erlös als ein Fahrzeug mit stumpfen und matten Lack.